Alben

Das Album „Balladsongs & Balladeers“ beinhaltet eine Zusammenstellung mit 12 Songs aus über 10 Jahren Bandgeschichte FOREVER AND THE DAY, fertiggestellt und endgemastert 2019 im südfranzösischen (Barjols) CAPITANO Studio von Musikproduzent und Toningenieur Jens Krause – mit eingängigen Folkpopballaden sowie wechselnden Folksängern und -musikern, die Sound und musikalische Ausrichtung der Band über Jahre mit geprägt haben:

Zu Beginn des Albums steht das – wie auch die folgenden Titel in 2019 im hannoverschen LAND’S END Studio von Robby Ballhause aufgenommene – eindringliche „We Go Home“ von Adam Cohen, das die Band bei Live-Konzerten titelgemäß am Ende des Programms zu spielen pflegt. Es folgen das zu Herzen gehende „I Like To Be With Me (When I’m With You) von Drew Holcomb, das ohrwurmartige „Red Clay Hill“ von den Wynntown Marshals sowie das rückblickende “Way Back When” aus der Feder von Steve Garrigan (Kodaline).

Mit fünfköpfiger „Full-Band-Besetzung“ wurden um 2015 im GRAEVEMEYER Studio Hannover u.a. eingespielt: Das schmissige “Leavin’ On My Mind” von Dave Goodman / Steve Baker über die Bedeutung von Lebenserinnerungen, das geheimnisvolle “Private Conversation” von Lyle Lovett über das Thema Fernbeziehungen, das weitsichtige “Land Of The Navajo” von Peter Rowan zu Reisen in fremde Welten sowie das ironische “If I Had A Boat” von Lyle Lovett zum Umgang mit auseinanderbrechenden Liebesbeziehungen.

Aus den Anfangsjahren der Band ab 2008 stammen – im damaligen CAPITANO Studio Hemmingen mit der Urbesetzung aufgenommen – das unsterbliche “Dedicated Follower Of Fashion” von Ray Davies, die Geschichte über Jünglinge, die dem Modewahn verfallen sind, das poetisch-melancholische “Catch The Wind” von Donovan, das ohrwurmhafte “Leaving On A Jetplane” des leider viel zu früh verstorbenen John Denver sowie last but not least das immer wieder für alle Generationen neu passende ”Those Were The Days”, das mit seiner Refrainzeile „… we‘d sing and dance for ever and a day“ als Namensgeber der Band diente.